0 0
Mittelalterhosen

Mittelalterhosen für die perfekte Mittelalterdarstellung. Von Wikingerhosen bis Landsknechthosen.


  1. 1
  2. 2
  1. 1
  2. 2

Mit unseren mittelalter Hosen sind Sie perfekt ausgerüstet, um auch den härtesten Tag auf einem Mittelaltermarkt zu begehen.

Sicher haben Sie schon einmal ein Mittelalterfest besucht. Dann durften Sie schon einmal in die faszinierende vergangene Welt des Mittelalters oder der frühen Neuzeit eintauchen und den Markt mit allen Sinnen genießen. Nicht umsonst sind diese Märkte bei Jung und Alt so beliebt. Sie lassen den Alltag und Stress vergessen und sorgen für einen kleinen Einblick in die Epoche des Mittelalters und seines Lebensstils.

Um genau dieses Lebensgefühl zu erfahren, empfehlen wir Ihnen sich einmal passend zu gewanden, um sich vollständig in die mittelalterliche Welt eines solchen Festes einzuleben. Wir bieten Ihnen daher eine Vielzahl verschiedener mittelalter Hosen an, die ideal für den Laien sind, der ab und zu ein Fest besucht. Aber auch für die erfahrenen Darsteller können wir das korrekte Beinkleid anbieten.

Wichtig ist, die passende Hose zu finden. Zum einen ist von Bedeutung, dass Sie sich in Ihrem Beinkleid wohlfühlen. Zum anderen sollten Sie sich Gedanken machen, welche Epoche Sie darstellen möchten.

Gerade für Wikingerdarsteller oder auch für einen Germanen der Spätantike (3./4. Jahrhundert) sollten andere Hosen verwendet werden, als für Männer, die sich im Spätmittelalter tummeln. Hier bieten wir verschiedene Hosentypen an, die auch historisch und archäologisch belegt sind.

Wenn Sie einfach nur eine Hose im mittelalterlichen Stil suchen, um Ihr Outfit zu komplettieren, werden Sie bei uns ebenfalls fündig. Sie werden erstaunt sein: Unsere mittelalter Hosen sind äußerst bequem und fühlen sich bei jeder Witterung angenehm an. Zudem werden Sie merken, dass die antiken und mittelalterlichen Hosen durchaus praktisch waren. Unsere Beinkleider sind aus robusten und pflegeleichten Materialien hergestellt, die eine lange Haltbarkeit garantieren. Baumwolle, Wolle sowie Filz wurden für die Fabrikation der verschiedenen Beinkleider verwendet. Sie werden feststellen, dass der Stoff weder kratzt noch unangenehm auf der Haut zu tragen ist.


Bereits in der Antike trugen vor allem Kelten und Germanen eine Art Hose. Der Hosenfund aus dem Thorsberger Moor zeigt eindrucksvoll, dass die Germanen eine Hosenart trugen, die unseren heutigen Hosen gar nicht so unähnlich ist. Sowohl für Kelten als auch Germanen war das Tragen von Hosen aufgrund der Witterung wichtig. Zudem konnte man so seine Beine auf dem Feld und im Wald vor unangenehmen Begegnungen mit Insekten und Gestrüpp schützen.

Im Mittelalter veränderte sich der Stil der Hosen, der weit von dem entfernt ist, was wir heute als Hose bezeichnen würden. Dennoch war sie ein wichtiger Bestandteil der Tracht. So trugen die Männer häufig die Bruech, eine Art Unterhose, die je nach Mode oberhalb des Knies oder auch unterhalb der Knie endete. Beinlinge schützten Schenkel, Waden und Knöchel. Erst im 15. Jahrhundert kam eine neue Hosenform auf, die wieder unseren heutigen Hosentypen ähnlicher wurde.